Advent, Advent

Aus dem SpieleWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurzbeschreibung[Bearbeiten]

Spiel draußenNachtspiel
 Nachtgeländespiel, Spielmodus Capture-The-Flag, Vorweihnachtliche Geschichte

Vorbereitungsaufwand: Keiner

Gruppengrößen[Bearbeiten]

Mindestens 1 Leiter. Für mindestens 8 Teilnehmer.

Inhalt[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Doch Leuchtbert der Niederträchtige, König der gefürchteten Lichtwichte, will alles Licht für sich, um seine Waschmaschine mit dem Lichtdruck der versammelten Lampen anzutreiben, damit seine Wäsche leuchtend weiß wird. Sein höchster Minister, der Groswesir Funzeltran, hält diese Idee allerdings für Blödsinn. Er ist der Meinung, das Licht wäre besser in seinem Besitz, damit er trotz Sonnenbrille unter der Bettdecke lesen kann. So versammeln beide ihre Parteien, die Lichtilich-Lumenokratische Union (LLU) und die Candelokratische Partei Leuchtlands (CPL), um sich gegenseitig das Licht abzujagen.


Spiel[Bearbeiten]

Gespielt wird Capture the flag, die Flaggen bestehen aus knicklichtgefüllten Plastikflaschen. Abgeschlagen wird durch Abreißen eines mit Tesa-Krepp an den Rücken der Teilnehmer befestigten Zettels. Abgerissene Zettel müssen zum Lichtologen (einem Leiter) gebracht werden. Ebenso erhalten Teilnehmer beim Lichtologen neue Zettel. Ist es ausreichend dunkel, können auch die Teilnehmer Knicklichter erhalten.


Variation[Bearbeiten]

Danke für die Vorarbeit an Andreas siehe auch Kommentare

===Der Leuchtlandkrieg===
Eine „Capture the Flag“ Variante
Zusammengestellt von Floh nach einer Idee von
Anreas Zitzelsberger

Benötigte Materialien:
• Ca. 20 Knicklichter
• 2 Flaschen/Tüten oder andere Behälter für die Knicklichter (Flagge)
• Teelichter - doppelt so viele wie TN (Auf Ersatz)
• Doppelt so viele Plastikbecher oder Gläser wie TN (auf Ersatz)
• 2 Feuerzeuge

Vorbereitung:
• 2 erhöhlte Stellen für die „Flaggen“ (Stöcke, Bäume, Felsen etc) suchen und Flaggen anbringen
• Teelichter in die Becher stellen
• Spielfeld entsprechend der Gruppengröße definieren und mit TN absprechen

Durchführung:
Einleitung
Vor langer Zeit in einem Land vor unserer Zeit will König Leuchtbert der Niederträchtige, König der Lichtwichtel und Präsident der Lichtlich-Lumenokratischen-Union (LLU), alles Licht des Landes für sich haben um mit der Lichtenergie seine neue Super Waschmaschine Modell „Leuchtweiß 4500+ Extreme GT“ anzutreiben. Davon erhofft er sich Megastrahlend weiße Wäsche für seinen Hofstaat in Lichtgeschwindigkeit.
Sein erster Minister, der Großwesir Funzeltran und Vorstand der Candelokratischen Partei Leuchtlands (CPL), findet diese Idee absolut Blödsinnig. Seiner Meinung nach müsste alles Licht in seinen Besitz übergehen, damit er trotz seiner Ultracoolen Sonnenbrille von Luminati, Modell „Darkness 3000L“, unter der Bettdecke lesen kann.
Beide Parteien haben unter den Lichtwichteln eine große Anhängerschaft. Als beide Parteien immer mehr Licht im Land klauen und der Zwist an Intensität zulegt, schicken beide Männer ihre Untergebenen aus um das verbleibende Licht des Landes und das bereits geklaute der anderen Partei an sich zu bringen.



Spiel:
Jeder Teilnehmer (inklusive Lumenologen) erhält ein Teelicht im Becher. Es werden 2 Mannschaften gebildet. Jede Mannschaft wählt einen Lichtmeister oder auch Lumenologen. Dieser bewacht das Licht (Flasche mit Knicklichtern) und darf die Lichter seiner Lichtwichtel wieder anzünden. Spielen darf nur wer ein Brennendes Licht (Teelicht in Becher) besitzt. Erloschene Lichter können beim Lichtmeister wieder angezündet werden.

Die Mannschaften versuchen nun das Gegnerische Super Leuchtmittel (Flasche mit Knicklichtern) zu stehlen und zu ihrem Lichtmeister zu bringen – Nicht vergessen: klauen darf nur wer ein brennendes Lichtlein hat.
Erschwert wird diese Mission dadurch dass die Gegner zusätzlich versuchen dürfen sich gegenseitig das Licht (Teelicht) auszublasen (tolles Wortspiel ☺).
Die Flagge darf zudem erst geklaut werden, nachdem beim Lichtmeister ebenfalls das Licht ausgeblasen wurde.
Wenn eine Mannschaft das Gegnerische Leuchtmittel in ihren Besitz bringen kann, muss sie es zu ihrem Lichtmeister bringen. Dieser darf allerdings nur dann das Licht annehmen, wenn seine Kerze noch brennt.
Ein weiteres Problem liegt im relativen Gewicht des Super Leuchtmittels. Es kann nur von 2 Personen gleichzeitig transportiert werden. Diese müssen das Leuchtmittel gemeinsam berühren, da die Ultra UV Strahlung einen einzelnen Lichtwichtel sofort verbrennen würde.
Die geklaute Flasche darf zurückgeholt werden. Dies wird dadurch bewerkstelligt, dass dem/den Lichtträger(n) (Lucifers) das Licht ausgeblasen wird. Natürlich darf nur der Blasen ☺ der auch die entsprechende Beleuchtung (Kerze) hat. Ist die Flasche zurückerobert, kann sie wieder zu ihrem Platz und dem Lichtmeister zurückgebracht werden – und wieder: Spielen darf nur wer eine Erleuchtung (Teelicht) hat.

Material[Bearbeiten]

  • Knicklichter, ein paar für jede Flasche, für den/die Leiter, und evtl. für alle Teilnehmer
  • Plastikflaschen
  • Tesa-Krepp
  • Papier
  • Verkleidung für den Lichtologen
  • Preise


Autor
Andreas Zitzelsberger

Kommentare[Bearbeiten]

Es wäre hilfreich, wenn "Capture-The-Flag" noch näher erläutert würde. Welchen Sinn haben die Flaschen? Habe es noch nicht gespielt, interessiere mich aber dafür.
-- Interessent 14:37, 21. Jun. 2009 (UTC)

Ich muss sagen, dass ich das Spiel auch nicht wirklich verstehe... bitte zu klären, welchen Sinn die Flaschen haben!
-- Tom 20:01, 28. Mai 2011 (CEST)

Capture the Flag ist Folgendes: Beide Teams haben eine Flagge (in diesem Spiel die Flasche mit Knicklichtern). Das Ziel ist es die Flagge/Flasche des anderen Teams zu klauen und zu seiner Flagge/Flasche zu bringen. Wer das schafft bekommt Punkte (z.B. für einen abgeschlagenen Zettel 1 Punkt, eine Flagge/Flasche bringt dann 15 oder so).
-- Sebastian 00:31, 9. Jun. 2011 (CEST)

Hallo
Ich fand die Idee zu deisem Spiel richtig cool - Ich werde es erfolgreich mit Jugendlichen bei Nachtwanderungen spielen. Allerdings habe ich das ganze ein bisschen abgewandelt um sowohl Vorbereitungszeit als auch Materialeinsatz zu reduzieren. Im prinzip ersetzte ich Papier und Tesa durch Kerzen in Bechern. So lässt sich leicht kontrollieren ob auch keine Verschmutzung im Wald zurückbleibt indem man einfach ausgegebene Teelichter und Becher zählt. Außerdem ist es dadurch auch im Regen spielbar, da Papier ja bekanntlich nass und unbrauchbar wird.
Spiel Siehe oben Der Leuchtlandkrieg
Eine „Capture the Flag“ Variante
Zusammengestellt von Floh nach einer Idee von
Anreas Zitzelsberger



-- Floh 14:24, 11. Dez. 2011 (CET)

Kommentar hinzufügen...

Du hast einen Kommentar zu diesem Spiel/dieser Seite? Trag ihn hier ein oder bearbeite die Seite direkt. Verbesserungsvorschläge und Hinweise auf Fehler sind auch herzlich willkommen!


Name: (Tipp: Wenn du dich anmeldest, musst du hier nicht mehr deinen Namen angeben)