Kindergruppenspiele draußen

Aus dem SpieleWiki
(Weitergeleitet von Kindergruppenspiele draussen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spiel draußenKurzspiel
 Eine Sammlung von Kindergruppenspielen, die man draußen spielen kann

Für Spiele, die man drinnen spielen kann, siehe: Kindergruppenspiele drinnen.

Kaiser welche Fahne weht heute?[Bearbeiten]

Ein Kind ist der Kaiser und steht auf der einen Seite. Alle anderen stehen gegenüber und rufen: „Kaiser welche Fahne weht heute?“ Der „Kaiser“ überlegt sich eine Farbe und ruft dann z.B. „rot.“ Nun müssen die Kinder die Seiten tauschen, wobei der Kaiser alle Kinder fangen darf die etwas rotes anhaben, bevor sie die andere Seite erreichen.

Krakenspiel[Bearbeiten]

Es gibt zwei Fänger. Die Kinder, die gefangen sind, werden „Kraken“, das heißt sie setzen sich hin und bewegen ihre Arme krakenartig. Sie können Kinder, die an ihnen vorbeilaufen, fangen, und diese so auch zu Kraken machen.

Der Fuchs[Bearbeiten]

Es gibt zwei Fänger. Am Anfang hält sich jedes Kind an einem Finger des Fängers fest. Einer der Fänger erzählt eine Geschichte. Sobald er das Wort „Fuchs“ sagt, müssen alle weglaufen. Wer gefangen ist muss sich hinhocken. Die Gefangenen können durch drüberspringen befreit werden.

Wäscheklammer-Fangen[Bearbeiten]

Material:

  • Wäscheklammern

Es gibt 1 bis 2 Fänger. Diese versuchen den anderen Kindern eine Wäscheklammer (z.B. an der Schulter) abzunehmen. Wenn sie alle Wäscheklammern haben, startet das Spiel mit neuen Fängern.

Wurmspiel[Bearbeiten]

Material:

  • mind. 8 Kinder

Die Kinder stehen hintereinander und jedes Kind hält das Kind vor ihm an den Hüften fest. Auf diese Weise entsteht ein Wurm. Das erste Kind (Kopf des Wurms) fängt das letzte Kind (das Ende des Wurms).

Versteinern[Bearbeiten]

Material:

  • Softball

Ein Freiwilliger bekommt einen Softball und darf die anderen abwerfen. Wer getroffen wird, darf sich nicht mehr bewegen und ist versteinert. Versteinerte können befreit werden, indem ein nicht Versteinerter einem Versteinerten zwischen den Beinen durchkrabbelt. Wenn alle versteinert sind, hat der Fänger gewonnen und der zuletzt Versteinerte ist neuer Fänger.

Fangen mit Gefängnis[Bearbeiten]

Eine Gruppe fängt, die andere Gruppe versteckt sich. Gefangene kommen in ein Gefängnis (z.B. unter einen Baum). Wenn ein noch nicht Gefangener ins Gefängnis kommt und die anderen abschlägt, sind sie befreit. Wenn alle gefangen sind wird gewechselt.

Fliegerweitwurf[Bearbeiten]

Material:

  • Papier

Jeder faltet einen Papierflieger. Dann findet eine Flugshow mit Disziplinen wie Weitflug, Hochflug, Tiefflug und Kunstflug... statt.

Tierfangen[Bearbeiten]

(im Prinzip wie Fangen) Wer abgeschlagen wird, ist der neue Fänger. Wenn man ein noch nicht genanntes Tier sagt und sich hinsetzt, darf man nicht abgeschlagen werden. Wenn man wieder aufsteht, darf man wieder gefangen werden. Ein Tiername darf nur einmal genannt werden.

Bäumchen wechsel dich[Bearbeiten]

Jedes Kind, außer eins sucht sich einen Baum. Wenn das Kind ohne Baum ruft: „Bäumchen wechsel dich!“, wechseln alle Kindern den Baum und das Kind ohne Baum muss versuchen, einen zu ergattern.

Strohhalmtransport[Bearbeiten]

Material:

  • Strohhalme

Staffellauf mit Strohhalmen.

TT-Hindernislauf[Bearbeiten]

Material:

  • Löffel
  • Tischtennisbälle

Im Prinzip das gleiche wie Eierlauf nur ohne Schmiererei. Staffel mit zwei oder mehreren Gruppen und Tischtennisball auf einem Esslöffel oder Kochlöffel. Wenn der Tischtennisball vom Löffel fällt, muss der Läufer wieder zurück zur Startlinie und neu starten. Evtl. können kleinere Hindernisse eingebaut werden (Stufen, ein Stück rückwärts oder seitwärts gehen, über eine Bierbank steigen, ...).

Lustiger Kartoffellauf[Bearbeiten]

Material:

  • Koch- oder Esslöffel
  • Kartoffeln

Jedes Kind erhält einen Koch- oder Esslöffel und eine Kartoffel. Die Kinder stellen sich in einer Reihe auf. Die Kartoffel wird auf den Löffel gelegt. Nach dem Startkommando „Auf die Knolle, fertig, los!“ laufen alle zu einem vorherbestimmten Ziel. Beim Laufen dürfen die Kinder die Kartoffel nicht mit den Händen festhalten. Fällt eine Kartoffel herunter, muss das Kind sie aufheben und wieder auf den Löffel legen. Erst danach darf es weiterlaufen. Wer als erster ins Ziel kommt, darf das nächste Startkommando geben.

1-2-3 Ochs am Berg[Bearbeiten]

Einer steht mit dem Gesicht zur Wand, ruft: „1-2-3 Ochs am Berg" (Alternative: „Ochs am Berg, steht ein Zwerg, 1-2-3!") und dreht sich dann um. Die anderen starten von einer bestimmten Linie aus und laufen auf die Wand zu. Wenn sich der „Zähler“ umdreht, müssen alle sofort stehen bleiben. Wenn der „Zähler“ sieht, dass sich jemand bewegt, muss derjenige wieder zurück hinter die Startlinie. Gewonnen hat, wer als erster an der Wand abschlägt. Der Gewinner darf als Nächster zählen.

Fischer wie tief ist das Wasser[Bearbeiten]

Der Fischer und die anderen Kinder stehen sich in einiger Entfernung gegenüber. Die Kinder fragen der Reihe nach: „Fisch wie tief ist das Wasser?“ und der Fischer gibt jeweils eine Antwort (eine Badewanne tief, einen kleinen/großen Schritt tief, einen Fuß tief, einen Sprung tief, eine Körperlänge tief, drei Schritte tief, fünf Schritte tief ...) und das jeweilige Kind darf dann entsprechend weit vor gehen. Gewonnen hat, wer als erster beim Fischer ist.

Kettenfangen[Bearbeiten]

Einer fängt, die anderen laufen weg. Wenn einer gefangen wurde, fassen sich die beiden an der Hand und fangen zusammen. Wenn sie einen dritten gefangen haben, fassen sie sich zu dritt an den Händen und fangen zusammen ... usw. Wenn vier zusammen sind, teilen sie sich in zwei Zweiergruppen. So entstehen lauter Ketten. Wer als letzter gefangen wird, darf als nächstes beginnen.

Schau nicht um der Fuchs geht um[Bearbeiten]

Material:

  • Tuch (oder einen anderen Gegenstand)

Die Kinder sitzen im Kreis und ein Freiwilliger, der „Fuchs“, läuft außen um den Kreis herum. Die Kinder im Kreis singen: „Schau nicht um, der Fuchs geht um. Es geht ein wildes Tier herum. Wer umschaut oder lacht, dem wird der Buckel blau gemacht.“ Der Fuchs hat ein Tuch in der Hand, das er während diesem Lied hinter einem Kind ablegt. Das Kind, hinter dem der Fuchs das Tuch abgelegt hat, muss aufstehen, das Tuch nehmen, und versuchen den Fuchs abzuschlagen, bevor dieser um den Kreis gelaufen ist und sich auf den freien Platz gesetzt hat. Wird der Fuchs abgeschlagen, muss er es noch einmal versuchen. Schafft es der Fuchs, oder merkt das Kind nicht, dass das Tuch hinter ihm liegt, bis der Fuchs wieder hinter ihm steht, hat der Fuchs gewonnen und das jeweilige Kind ist der neue Fuchs.

Schwäbische Sing-Version: Dr Fuchs got rom,dr Fuchs got rom ond nemmt a zipfale wurscht mit rom, wer sich omdräht odr lachd, deam wird dr Buckl bloa gmachd.



Autor
Jean-Michel Sabatier

Kommentare[Bearbeiten]

also ich finde dass der fuchs geht um ein sehr schönes spiel ist bei dem man die reaktionsfähigkeit eines jeden kindes testen kann
-- Ralf 07:40, 7. Aug. 2008 (UTC)

das spiel mit den strohhalmen ist auch ein sehr schönes spiel, da die kinder in bewegung sind und die teamfähigkeit gestärkt wird.
-- Rudolf 07:42, 7. Aug. 2008 (UTC)

das spiel kettenfangen finde ich nicht so toll. wenn die kinder sich in vierergruppen zusammengefunden haben müssen sie sich wieder in zweiergruppen teilen.trennung ist schmerzhaft und die kinder können bleibende schäden erhalten.
-- Rambo 07:45, 7. Aug. 2008 (UTC)

Ich musste Kettenfangen auch immer in der Grundschule spielen und habe dadurch grundlegende Zusammenhänge der Atomphysik erlernt. Ich bin also für eine Aufnahme des Spiels in den Schullehrplan jeder Klasse mit Physikunterricht.
-- greenleo 16:33, 7. Aug. 2008 (UTC)

ich frage mich ehrlich gesagt, wo der sinn bei dem spiel "bäumchen wechsel dich" ist? sollte nicht jedes spiel eine art ziel haben?
-- elation 14:37, 11. Dez. 2008 (UTC)

Eigentlich müsste beim spiel "bäumchen wechsel dich" noch ein fänger hinzu, der die kinder fängt, während sie die bäume wechseln.
-- Matze 04:51, 23. Jun. 2009 (UTC)

Stimmt, ich organisiere den geburstag meiner 7 Jährigen Cousine dann Probiere ich das ma aus.
-- Ella_lulu 16:01, 4. Jan. 2010 (UTC)

Das spiel mit dem Fuchs ist mir als Plumssack bekannt, da ist der ppruch auch ähnlich
-- dieter 15:41, 12. Mai 2010 (CEST)

Das Spiel vom Fuchs ist total lässig,
Ich kenne es noch aus meiner Kindheit,
alle sind gespannt auf was kommen wird,
man sollte aber laut sprechen
-- Anita 17:40, 4. Feb. 2012 (CET)

Nett auf jeden Fall. Sehr nett sogar.


-- RonnyMonny 16:33, 4. Sep. 2012 (CEST)

Ich habe ein ganz tolles Spiel, die Buchstabenmaus.Man denkt sich ein Wort aus und schreibt nur einen Buchstaben an der Tafel; die anderen müssen geraten werden. Wer eins richtig rät, wählt weiter und jedes mal das man falsch geratet hat kommt ein Stück der MAUS. Wer das richtige Wort findet denkt sich ein neues aus und das Spiel fängt wider an. Dieses Spiel kann man mit 10 oder 15 machen, es ist ganz toll. Viel Spaß.
-- blank 02:24, 6. Jun. 2013 (CEST)

Kommentar hinzufügen...

Du hast einen Kommentar zu diesem Spiel/dieser Seite? Trag ihn hier ein oder bearbeite die Seite direkt. Verbesserungsvorschläge und Hinweise auf Fehler sind auch herzlich willkommen!


Name: (Tipp: Wenn du dich anmeldest, musst du hier nicht mehr deinen Namen angeben)